Warenkorb:  0 Produkte

Kategorien
Informationen
Hinweis für Buchhändler:
Startseite » Katalog » Geschichte Fichtelgebirge » 978-3-939086-06-2


Vor 725 Jahren. Erste Nennung und Verpfändung von Selb 1281-2006
978-3-939086-06-2
3.95EUR
(inkl. 7% MwSt, inkl. Versand DE)
Lieferzeit (bei heutiger Bestellung): zwischen 26. Okt und 28. Okt 2017
Vor 725 Jahren erste Nennung von Selb im Fichtelgebirge mit der Verpfändung von Asch.






Verlag: Heinrich, Stefan
Autor: Heinrich, Stefan
ISBN-13: 978-3-939086-06-2
Erschienen: 2. unveränderte Auflage
seit Erscheinen der Erstauflage 05.06.2007
Einband: Paperback
Gewicht: 50 g
Seiten / Umfang: 32 S., 5 farb. Fotos, mit 3 stilisierten Landkarten
Maße: 21,0cm x 14,5 cm
Schrift: Cover in Schmuckschrift / Text im Heft in Druckschrift.

Wir schreiben das Jahr 1281. König Rudolf von Habsburg weilt in der Reichsburg Nürnberg und unterzeichnet dort am 8. August des genannten Jahres eine für Selb folgenschwere Urkunde.

Er verpfändet Selb zusammen mit der nahe gelegenen Ortschaft Asch für 600 Mark Silber an die einflussreichen Vögte von Plauen im Vogtland.

Ich versuche in diesem Büchlein den historischen Gegebenheiten des Urkundentextes auf den Grund zu gehen, wobei es mir gelingt neue Erkenntnisse über jene Jahre um 1281 zu gewinnen. Die im Urkundentext nur als Namen verborgenen Personen erwachen zu neuen Leben, und sind für so manche Überraschung für den interessierten Heimatforscher geeignet. Daneben reflektiere ich die Rolle des Deutschen Ritterordens, der vor allem in dem mitverpfändeten Asch in jenen Jahren eine besondere Rolle spielte. Ich stoße bei meiner Recherche auf den Silberwert der Verpfändungssumme und komme einer weiteren Urkunde über Selb aus dem Jahr 1232 auf die Spur, die im vorletzten Jahrhundert als Fälschung entlarvt wurde, aber wohl einen historischen Kern beinhaltete. Die Indizien um diese umstrittene Urkunde erläutere ich in diesem Büchlein erstmals ausführlich. Natürlich zieht sich die Rolle der Plauener Vögte, die sich ab 1281 Jahrzehntelang um das Gebiet um Selb als Pfandinhaber kümmerten, durch die ganzen Seiten des vorliegenden Heftchens.

Zum Abschluß präsentiere ich noch das Ergebnis meiner Recherchearbeiten über den Verbleib der Verpfändungsurkunde von 1281.

Folgende Kapitel finden Sie in diesem Heft:

- 725 Jahre erste Nennung von Selb 1281 /
- König Rudolf von Habsburg /
- Der Wert der Verpfändung /
- Die Vögte von Plauen /
- Das Ascher Ländchen und der Deutsche Ritterorden /
- Die ersten Forster von Selb /
- Dietrich von Landsberg. Günstling des Königs /
- Die Ritterschlacht von Mühldorf am Inn und die Verpfändung des - Egerlandes /
- Die gefälschte Urkunde von 1232 /
- Die Münzstätten des hohen Mittelalters /
- Der Indizienkrieg um die gefälschte Urkunde von 1232 /
- Die erste Ansiedelung um Selb /
- Anhang 1: Alte Indizien zur verdächtigen Urkunde /
- Anhang 2: Verbleib der gesicherten Urkunde von 1281

Folgende wichtige Orte und Länder finden im Text ihre Erwähnung:

Adorf / Altenberg / Asch / Buchbach / Eberstein / Eger / Frankfurt / Haslau (Kreis Eger) / Heiligen Kreuz (bei Pilsen) / Hohenberg (Baden Württemberg) / Kyburg / Landsberg (an der Oder) / Meissen / Mühldorf am Inn / Neudorf ( bei Pilsen) / Neuhaus an der Eger / Nürnberg / Pilsen / Plauen (im Vogtland) / Pordenone oder Portenau (Italien) / Regensburg / Schönwald / Selb / Waldsassen / Weissenbach (bei Selb)

Folgende Personen und Geschlechter finden im Text ihre Erwähnung:

Altenberg / Babenberger / Deutscher Ritterorden / Eberstein / Forster / Friedrich der Schöne (König) / Friedrich II / Kyburg / Meissen / Nothaft / Nürnberger Burggrafen / Plauener Vögte / Spervogel / Weida / Weissenbach / Wettiner

Das Heftchen im DIN A5 Format weist 32 Seiten auf. Zwei stilisierte Karten vermitteln Ihnen einerseits eine Lokalisierung von Selb und Asch auf der Ebene von Deutschland, und eine weitere die Lokalisierung der ursprünglichen Turmhügelburg des Mittelalters in Selb.

Eine weitere stilisierte Karte zeigt Ihnen das 1322 verpfändete Egerland, mit der Lage des Selb- Ascher Gebietes.
5 farbige Bilder aus meinem eigenen Archiv zeigen Orte oder Sachen des Geschehens. Ein Sachregister ist ebenfalls vorhanden.

Folgen Sie mir in das Jahr 1281, als König Rudolf von Habsburg die beiden Ortschaften an die Vögte von Plauen verpfändet.

Hier erschienen und erhältlich bei: www.heinrichs-heftchenecke-selb.de

3.95EUR
(inkl. 7% MwSt, inkl. Versand DE)


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:


Selb: 400 Jahre Gottesackerkirche 1607 - 2007

Selb: 400 Jahre Gottesackerkirche 1



Nostradamus, Geheimnisse seines Lebens und seiner Verse

Nostradamus, Geheimnisse seines Leb



Die Belagerung der Veste Waldeck i. span. Erbfolgekrieg 1704

Die Belagerung der Veste Waldeck i.



Neuhaus an der Eger - Oktober 1410

Neuhaus an der Eger - Oktober 1410



Die Herren des Montsegur in den französischen Pyrenäen

Die Herren des Montsegur in den fra



1135 - 2010: Die Anfänge von Göpfersgrün im Fichtelgebirge

1135 - 2010: Die Anfänge von Göpfer